Washington Capitals Playoffs 2009


2009 Playoffs Conference - Viertelfinale

 
Spiel 7: 14.05, 01.00 Uhr
Large

6 - 2

Large
Pittsburgh 4 - 3 Washington
(Best of 7)
{mosmodule module=ao-count}

 

 

Ovechkin Watch

 

Statistik - Playoffs 2009

8471214

GOALS: 11
ASST: 10
PTS: 21
SOG: 90
+/-: 10
Spiel 1
 

GOALS: 1
ASST: 0
PTS: 1
SOG: 9
+/-: -1

Ovechkin mit einem Tor bei 5-3 Überzahl und einer guten Leistung.

1. Spiel - 1. Sieg im Conference Halbfinale gegen die Pittsburgh Penguins.

Varlamov war wieder Mann des Spiels und machte gegen Sidney Crosby eine unglaubliche Parade mit dem Schläger auf der Torlinie in der zweiten Halbzeit.

Spiel 2
 

GOALS: 3
ASST: 0
PTS: 3
SOG: 12
+/-: 2

OVECHKIN THE GREAT

Was für ein Spiel! Ovechkin mit einem Hattrick, Crosby mit einem Hattrick!

Ovechkin hat mit drei wunderschönen Toren und 12 Schüssen wesentlichen Anteil am Sieg der Capitals gegen die Penguins im zweiten Spiel der Playoff Serie. Ovechkin war mit Abstand bester Spieler des Spiels. Es war sein erster Playoffs-Hattrick!

Crosby schießt ebenfalls drei Tore, jedoch alle nur Abstaubertore nach Rebounds.

Varlamov mit einer starken Leistung und guten Paraden. Steckel mit einem Tor und sehr vielen wichtigen Face-Off Siegen (80%).

Spiel 3
 

GOALS: 1
ASST: 1
PTS: 2
SOG: 5
+/-: 1

Ovechkin mit einer guten Leistung - 1 Tor und 1 Torvorlage.

Insgesamt ein enttäuschendes Spiel der Capitals, die nur Dank Varlamov überhaupt bis in die Verlängerung kamen. Pittsburgh hatte mit 42 Torschüssen unglaubliche 18 Torschüsse mehr als Washington.

Pittsburgh verkürzt den Abstand auf einen Zähler (1-2) in der Best-of-7-Serie.

Spiel 4
 

GOALS: 0
ASST: 1
PTS: 1
SOG: 2
+/-: 0

Ovechkin mit einer Torvorlage. Sergei Gonchar musste nach einem Zusammenprall mit Ovechkin verletzt raus. Hinterher beteuerte Ovi, dass es ein Unfall war.

Varlamov zeigte sein schlechtestes Spiel bisher in den Playoffs.

Pittsburgh schafft mit einer entschlossenen Leistung den 2-2 Ausgleich in der Serie.

Spiel 5
 

GOALS: 2
ASST: 1
PTS: 3
SOG: 5
+/-: 1

Alex mit einer klasse Leistung, die am Ende leider nicht mit einem Sieg belohnt wurde.

Mit 2 Toren und 1 Torvorlage war er bester Spieler des Spiels, jedoch reichte die Leistung nicht aus, um in der Best-of-7 Serie in Führung zu gehen.

Ovechkin ist unbestritten auch in den Playoffs der beste Spieler der NHL. Er führt die Statistik in Toren, Punkten und Torschüssen an. Ist zweiter in Powerplay-Toren und dritter in der +/- Wertung.

Malkin machte in der Verlängerung das entscheidene Tor, um die Penguins nach einem 0-2 Rückstand zum 3. Sieg in Folge zu verhelfen. Verliert Washington das nächste Spiel, sind die Penguins eine Runde weiter. Das 6. Spiel findet in Pittsburgh statt.

Notiz am Rande: RUSSLAND IST WELTMEISTER!

Auch ohne die besten Spieler (Ovechkin, Malkin, Semin, Fedorov, Kozlov) hat es die russische Nationalmannschaft (Sbornaja) geschafft, ihren Titel zu verteidigen und hat nun wieder die Führung mit den meisten Weltmeistertitel übernommen.

In einem eher durchschnittlichen Spiel gelang ein 2-1 gegen Kanada. Die Kanadier waren bereits im letzten Jahr Finalgegner und konnten mit 4-3 nach Verlängerung bezwungen werden.

Als bester Spieler (MVP) des gesamten Turniers wurde Ilja Kovalchuk ausgezeichnet, der im letzten Jahr mit seinem entscheidenden Tor zum Helden wurde.

Spiel 6
 

GOALS: 0
ASST: 3
PTS: 3
SOG: 5
+/-: 3

Wahnsinn, was für ein Spiel!

Die Capitals haben in einem nervenzerreißenden Spiel erst nach Verlängerung gewonnen und damit das entscheidende 7. Spiel zu Hause im Verizon Center erzwungen.

Ovechkin war mit 3 Assists und einer +3 Wertung (nun führt er auch diese Statistik an) entscheidend am Sieg beteiligt. Kozlov konnte endlich eine gute Leistung abrufen und erzielte 2 wichtige Treffer. Malkin hatte 3 Assists. Crosby gelang der 4-4 Ausgleich gegen Ende des letzten Drittels und somit ging das Spiel in die Verlängerung.

In der Verlängerung sorgte David Steckel (Mann des Spiels) mit einem schönen Tip-In Treffer für die Entscheidung und löste somit ungeahnte Freudesprünge beim Trainer Bruce Boudreau aus.

Die Medien haben das Aufeinandertreffen der Topstars der Liga (Ovechkin und Crosby) vor der Serie hoch aufgespielt. Wie sich rausstellt, war dieser Hype nicht zu unrecht. Die Serie war bis jetzt eine der besten, die jemals in der Geschichte der NHL ausgetragen wurden.
Das letze und alles entscheidende Spiel findet am Donnerstag, 01.00 Uhr statt.

Spiel 7
 

GOALS: 1
ASST: 0
PTS: 1
SOG: 3
+/-: -1

Im letzten Spiel ging Washington leider die Puste aus, Pittsburgh hat das Spiel verdient für sich entschieden und zieht somit in Conference Finale ein.

Ovechkin mit einem Tor nach einem Patzer von Torhüter Fleury. Ovechkin war DER dominierende Spieler dieser Playoffs und der regulären Saison, er hat die Hart Memorial Trophy als bester Spieler der NHL (MVP) eindeutig verdient.

Varlamov wird ausgewechselt, nachdem er im 1. Drittel innerhalb von 8 Sekunden 2 Tore und im 2. Drittel innerhalb kurzer Zeit ebenfalls 2 Tore kassierte.

Die Serie zwischen Ovechkin und Crosby hat alles gehalten, was sie vorher versprochen hat. Man kann nur auf viele weitere Playoffs-Aufeinandertreffen der Superstars in den nächsten Jahren hoffen!


2009 Playoffs Conference - Achtelfinale

 
Spiel 7: 4/28, 7 p.m - 29.04, 01.00 Uhr
Large

1 - 2

Large
Capitals gewinnt die Serie 4-3
(Best of 7)
 
 
 
 

Spiel 1
: NYR 4, WSH 3 | Video | Photos
Spiel 5: WSH 4, NYR 0 | Video | Photos
Spiel 6: WSH 5, NYR 3 | Video | Photos
Spiel 7: WSH 2, NYR 1 | Video | Photos

 

Ovechkin Watch

 

Statistik - Playoffs 2009 - nach dem Achtelfinale

8471214

GOALS: 3
ASST: 4
PTS: 7
SOG: 49
+/-: 5
Spiel 1
 

GOALS: 0
ASST: 2
PTS: 2
SOG: 13
+/-: 1

Ovechkin war der überragende Spieler des Spiels. Alleine im ersten Drittel hatte er 11 Versuche aufs Tor - 6 Schüsse aufs Tor, 3 wurden geblockt und 2 verfehlten das Tor knapp, hinzu kommen 6 Hits! Am Ende das Spiel hatte Ovechkin 28 Versuche aufs Tor - 13 Schüsse aufs Tor, 10 Blocks und 5 Fehlversuche. Er hatte eine unglaubliche Eiszeit von 26:07 Minuten. Mit 2 Vorlagen konnte er sich 2 Punkte für die Statistik sichern.

Leider wurde die starke Vorstellung der Capitals nicht mit einem Sieg belohnt, vor allem aufgrund der sehr schwachen Leistung des Torhüters Jose Theodore.

Spiel 2
 

GOALS: 0
ASST: 0
PTS: 0
SOG: 6
+/-: -1

Alexander wurde erfolgreich von seinen Gegenspielern am Torabschluss gehindert. Sehr viele Schüsse kamen nicht zum gegnerischen Torhüter Lundqvist durch, der wieder eine überragende Leistung bot und das Spiel mit einem Shootout beendete.

Ovechkin beste Chance war ein Lattentreffer nach einem schnellen Pass von Alexander Semin.

Washington war wieder die dominierende Mannschaft mit 35 - 24 Torschüssen, jedoch wurde diese Dominanz leider nicht belohnt.

Spiel 3
 

GOALS: 0
ASST: 2
PTS: 2
SOG: 5
+/-: 2

Ovechkin hat leider wieder kein Tor erzielt, jedoch hat er ein starkes Spiel gezeigt und seine Führungsrolle in der Mannschaft untermauert. Mit zwei herrlichen Pässen im ersten Drittel legte er den Grundstein für den Sieg.
Seine beste Aktion war jedoch nicht in der Offensive, sondern in der Defensive. Als Backstrom im Power Play den Puck an der blauen Linie verlor, hechtete Ovechkin dem gegnerischen Spieler hinterher und konnt im letzten Augenblick vor Torhüter Varlamov den Puck mit seinem Schläger sauber weghauen. Ovechkin und der Gegenspieler stürzten daraufhin beide in Tor. (Info)

Backstrom zeigte sein bestes Spiel bisher (3 Vorlagen, intelligentes Spiel), Semin mit zwei Toren im ersten Drittel, Varlamov mit seinem ersten Playoff-Shootout im zweiten Playoffspiel seiner Karriere.

Insgesamt ein sehr gutes Spiel der Capitals und ein erfolgreicher, verdienter 4-0 Sieg.

Spiel 4
 

GOALS: 1
ASST: 0
PTS: 1
SOG: 11
+/-: 1

Ovechkin mit dem ersten Tor in den Playoffs 2009 und was für eines! Nach einem gewonnen Bully von den Rangers schnappt sich Ovechkin den Puck, dribbelt in die gegnerische Hälfte und lässt eine Rakete ins obere Toreck am Gegenspieler los.

Die totale Dominanz der Washington Capitals (39 zu 21 Torschüsse) hat leider nicht gereicht, den Ausgleich in der "Best of 7"-Serie zu erzielen. Fedorov und Ovechkin trafen sogar jeweils den Pfosten.

Der gegnerische Torhüter Lundqvist zeigte wieder eine unglaubliche Leistung und parierte sagenhafte 38 Torschüsse, davon alleine 10 von Ovechkin. Lundqvist hat in der gesamten Serie bereits 141 von 149 Schüssen gehalten, alleine 34 von 35 von Ovechkin!

Ovechkin fand kaum Worte, um die Leistung des Torhüters auszudrücken. "Was kann ich über ihn sagen? Er spielt momentan großartig."

Verliert Washington das nächste 5. Spiel, dann ist die Playoffsaison für sie leider schon vorbei, obwohl diese Mannschaft sehr stark spielt und in jedem Spiel klar besser war.

Spiel 5
 

GOALS: 1
ASST: 0
PTS: 1
SOG: 3
+/-: 1

Alexander Ovechkin macht ein wunderschönes Tor nach einer grandiosen Einzelleistung. An der eigenen blauen Linie setzt er ein Dribbling an, umspielt 2 Gegenspieler, legt sich den Puck mit dem Schlittschuh selbst vor und im Fallen überwindet er Lundqvist mit der Rückhand. Das wohl schönste Tor im bisherigen Turnierverlauf.

Capitals gewinnt 4-0 und verkürzt auf 2-3 in der Best of 7 Serie.

Der 20-Jährige Simeon Varlamov schafft sein zweites Shootout und führt die Liste in dieser Statistik unter den Torhütern an. Der sonst so stark haltende Lundqvist wird ausgewechselt.

Matt Bradley macht 2 Treffer, Semin schießt sein bereits 4. Tor in diesen Playoffs.

Spiel 6
 

GOALS: 1
ASST: 0
PTS: 1
SOG: 6
+/-: 1

Yeeeeeeeeeees!

Capitals gewinnt mit 5-3 und erzwingt das 7. Entscheidungsspiel zu Hause im Verizon Centre.

Ovechkin mit einer guten Leistung und einem Tip-In Treffer.

Varlamov spielt stabil, Lundqvist wird zum 2. Mal hintereinander nach 2 Dritteln ausgewechselt.

Mann des Spiels ist der Defensivspieler und ehemaliger New Yorker Tom Poti mit einem Tor und 3 Torvorlagen. Jurcina und Green mit ihren ersten Toren im Turnier.
Kozlov macht sein zweites Tor nach einem schönen Dribbling.

Spiel 7
 

GOALS: 0
ASST: 0
PTS: 0
SOG: 5
+/-: 0

Es ist vollbracht! Washington gewinnt das letzte und entscheidende Spiel und zieht somit ins Viertelfinale der Playoffs ein.

Dort trifft Washington auf die Pittsburgh Penguins.
Ovechkin auf Sidney Crosby und Evgeni Malkin.
Das wird ein Fest!

Bruce Boudreau (Trainer der Capitals): "Wir spielen gegen Pittsburgh, willkommen im Zirkus!"

Mann des Spiels war der Oldie (39 Jahre und 136 Tage) und zukünftige Hall of Famer Sergej Fedorov, der den spielentscheidenden Treffer im letzten Drittel machte. Semin schoß sein 5. Playoff Tor zum wichtigen 1 - 1 im ersten Drittel.

Ovechkin macht eine gute Partie, war stets gefährlich und erfüllte seine Führungsrolle mit bravour. Washington hatte in den 7 Spielen 192 Torschüsse und zieht verdient ins Viertelfinale ein.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 13. Juni 2013 00:47

Copyright © 2005 - 2017 Kubik-Rubik.de - Viktor Vogel